Dezember 2018

Marianne Winter über die Ausstellung von Gisela Salverius

GISELA SALVERIUS

DREIKLANG

Ausstellung in der VITA-MINE Braunschweig

Studiert hat sie bei drei namhaften Professoren der HBK Braunschweig, die vom Realismus über Abstraktion bis zum Informel Meister waren. Doch aus Gisela Salverius wurde nichts dergleichen, sondern eine heitere Märchenerzählerin, die von Landschaften mit tanzenden Häusern träumt, wo Türme sich verneigen, orientalisch bunte Kuppelkirchen einladen, Blumenwiesen blühen und ein leuchtender Nachthimmel dem Mond huldigt. Alles in rhythmischer Bewegung, ein bisschen Frieden, ein bisschen Wiegenlied. Galerist Thorsten Stelzner scheut keine Extreme in seiner VITA-MINE, bietet Vielfalt und überläßt es den Besuchern, sein Angebot zu mögen oder abzulehnen. Gisela Salverius passt mit ihren Malereien so richtig in die Weihnachtswelt. Immer wieder sind es Bilder, die den Sommernachtstraum zelebrieren,über dem Dunkelblau des Himmels der strahlende Mond, leuchtende Farben auf dunklem Grund, satt aufgetragen, die Formen noch mit goldener Konturpaste gerahmt, als würden sie dieKostbarkeit der Malerei konterkarieren. Hut-Häuser bieten sogar eine Hommage an den Maler Hundertwasser. Alles schwingt und schunkelt, als hätte der Besucher dieser Welten zu viel Federweißen getrunken. Das Schwingen aller Dinge aber ist die Essenz der Komposition, gibt den sich wiederholenden Elementen Leben und dem Märchen Glaubwürdigkeit, es beweist Professionalität im Gestalten von Erzählbildern, wie sie auch Kinderbuchillustrationen nutzen. Allerdings täten weniger dieser Motive der Ausstellung gut. Man atmet auf, wenn dazwischen der Blick auf die geballte Kraft roter Mohnblumen fällt. Ergänzt wird das Landschaftsensemble durch allerlei Tierbilder, Löwe, Hahn und Hund, deren Ornamentik und Bewegung den Hauptmotiven entsprechen. Es ist eine folgerichtige künstlerische Entscheidung, wenn die Figuren aus dem Bild steigen und zur die Pappmaché-Skulptur werden, wie “ Frau Ziege Tausendschön – aufstrebend“. Wer dekorative Kunst liebt, kann hier fündig werden.

Bis 06.01. 2019 in der VITA-MINE, Karl-Marx-Str.6, BS, Mo-Fr 10-13 Uhr, Mo, Mi, Do 17.30-19.30 Uhr, So 14-17 Uhr

Marianne Winter